Marktentwicklung

Erzeugerpreise
Jungbullenkg SG14. KW 20213,88 €trending_up
Kühekg SG14. KW 20212,97 €trending_up
FerkelSt14. KW 202156,75 €trending_down
Schweinekg SG14. KW 20211,53 €trending_flat
Schlachtvieh Ausland
Schweine NLkg SG15. KW 20211,50 €trending_flat
Schweine Polenkg SG15. KW 20211,53 €trending_up

Quelle: Ami-infomiert.de


15.04.21 (AMI) Nach wie vor haben mehrere Regionen mit Überhängen an Schlachtschweinen zu kämpfen, das Angebot entwickelt sich leicht rückläufig. Corona-bedingt kommt es in einigen Schlachthöfen aktuell wieder zu Einschränkungen. Insgesamt zeigt sich der Markt jedoch ausgeglichen. Die Preisempfehlung bleibt unverändert bei 1,50 EUR/kg.

Die verfügbaren Mengen am Schlachtrindermarkt fallen aktuell eher gering aus. Durch die rege Nachfrage können für Jungbullen und Schlachtkühe festere Preise erzielt werden.


08.04.21 (AMI) Die Auswirkungen der fehlenden Schlachttage über Ostern zeigen sich aktuell in einem leicht gestiegenen Angebot an Schlachtschweinen. Die Nachfrage hatte sich aufgrund der Feiertage zuletzt etwas beruhigt, sodass von kleineren Überhängen berichtet wird. Insgesamt präsentiert sich der Markt jedoch ausgeglichen, die Preisempfehlung bleibt bei 1,50 EUR/kg.

Am Schlachtrindermarkt sind die verfügbaren Mengen aktuell knapp, speziell das Angebot an männlichen Tieren ist begrenzt. Die Nachfrage ist rege, Preisaufschläge für Jungbullen sind die Folge.


01.04.21 (AMI) Die Nachfrage nach schlachtreifen Schweinen hat sich zuletzt etwas beruhigt, die kurzen Schlachtwochen um Ostern schränken die Möglichkeiten ein. Dennoch sind die Mengen weiter überschaubar, einzig im Süden kommt es zu deutlicheren Überhängen. Die Preisempfehlung bleibt unverändert.

Auch bei den Schlachtrindern sind die Stückzahlen zumeist klein, im Bereich der Jungbullen nimmt der Druck dennoch leicht zu. Der Handel mit Schlachtkühen präsentiert sich ausgeglichen und preislich stabil.


25.03.21 (AMI) Das Angebot an Schlachtschweinen fällt im Verhältnis zur Nachfrage aktuell etwas reichlicher aus als zuvor. Regional kommt es dabei zu Unterschieden, besonders im Süden sind die Mengen wieder etwas größer. Insgesamt herrschen aber ausgeglichene Verhältnisse vor, der Vereinigungspreis bleibt bei 1,50 EUR/kg.

Die Angebotsmengen an Schlachtrindern übersteigen die vorherrschende Nachfrage. Speziell Jungbullen stehen in reichlicher Stückzahl zur Verfügung, folglich kommt es zu Preisrücknahmen. Die Preise für Schlachtkühe dagegen bleiben stabil.


Quelle: Ami-infomiert.de

27330 Asendorf, Heidkämpe 2

Tel. 04253 - 9325-0
Fax 04253 - 9325-35

Mühlenstraße 6, 27259 Varrel

Tel. 04274 - 9311-0
Fax 04274 - 9311-33

Große Schneede 1, 29664 Walsrode

Tel. 05161 - 98303-0
Fax 05161 - 98303-12