Marktentwicklung

Erzeugerpreise
Jungbullenkg SG36. KW 20214,08 €trending_up
Kühekg SG36. KW 20213,47 €trending_flat
FerkelSt36. KW 202124,34 €trending_down
Schweinekg SG36. KW 20211,30 €trending_down
Schlachtvieh Ausland
Schweine NLkg SG37. KW 20211,22 €trending_flat
Schweine Polenkg SG37. KW 20211,22 €trending_down

Quelle: Ami-infomiert.de


16.09.21 (AMI) Der deutsche Markt für Schlachtschweine ist weiterhin zweigeteilt. Im Süden sind eher ausgeglichene Märkte zu beobachten, wohingegen die Lage im Nordwesten und Osten weiterhin schwierig ist und eine ruhige Nachfrage vorherrscht. Insgesamt verbleibt die Preisempfehlung der Vereinigung bei 1,25 EUR/kg.

Das überschaubare Angebot ist wie in den Vorwochen der bestimmende Faktor am Markt für Schlachtrinder. Besonders gefragt sind qualitativ hochwertige Färsen und Jungbullen. Bei diesen Kategorien kommt es zu Preisaufschlägen.


09.09.21 (AMI) Am deutschen Markt für Schlachtschweine ist die Situation weiterhin schwierig. Die Nachfrage ist vielerorts ruhig. Von einem ausgeglichenen Markt wird nur im Süden berichtet. Die Preisempfehlung verbleibt nach der deutlichen Senkung in der vergangenen Woche unverändert bei 1,25 EUR/kg.

Der Markt für Schlachtrinder wird wie zuvor vom überschaubaren Angebot bestimmt. Zugleich werden insbesondere Jungbullen und Färsen besserer Qualitäten nachgefragt. Die Preise für diese Kategorien steigen, ansonsten entwickeln sie sich stabil.


02.09.21 (AMI) Auf dem deutschen Markt für Schlachtschweine gibt es weiterhin eine Zweiteilung des Landes. Während die Schweine im Süden zügig abgesetzt werden können und der Markt als ausgeglichen beschrieben wird, ist die Nachfrage im Nordwesten und Osten ruhig. Der empfohlene Vereinigungspreis wurde auf 1,25 EUR/kg gesenkt.

Wie in den Vorwochen wird der Markt für Schlachtrinder vom kleinen Angebot bestimmt. Besonders Jungbullen werden vermehrt nachgefragt. Die Preise bleiben überwiegend stabil, einzig bei Jungbullen gibt es vereinzelt kleinere Aufgelder.


26.08.21 (AMI) Durch die Preisrücknahme in der vergangenen Woche hat sich die Situation am Schlachtschweinemarkt etwas stabilisiert. Das Angebot an Schweinen passt meist zur eher ruhigen Nachfrage. Regional läuft die Vermarktung weiter schleppend. Der empfohlene Vereinigungspreis verbleibt bei 1,30 EUR/kg.

Anders ist die Lage bei den Schlachtrindern. Hier ist besonders das Angebot an Jungbullen knapp, sodass es zu Preisaufschlägen kommt. Die Preise für weibliche Tiere bleiben aufgrund der ausgewogenen Marktverhältnisse überwiegend stabil.


Quelle: Ami-infomiert.de

27330 Asendorf, Heidkämpe 2

Tel. 04253 - 9325-0
Fax 04253 - 9325-35

Mühlenstraße 6, 27259 Varrel

Tel. 04274 - 9311-0
Fax 04274 - 9311-33

Große Schneede 1, 29664 Walsrode

Tel. 05161 - 98303-0
Fax 05161 - 98303-12