Marktentwicklung

Erzeugerpreise
Jungbullenkg SG38. KW 20224,99 €trending_down
Kühekg SG38. KW 20224,20 €trending_down
FerkelSt39. KW 202259,58 €trending_down
Schweinekg SG38. KW 20222,14 €trending_flat
Schlachtvieh Ausland
Schweine NLkg SG40. KW 20221,87 €trending_down
Schweine Polenkg SG40. KW 20222,00 €trending_down

Quelle: Ami-infomiert.de


29.09.2022 (AMI) Durch ein steigendes Angebot bei einer gleichzeitig schwachen Nachfrage, sind die Preise am deutschen Schlachtschweinemarkt zunehmend unter Druck geraten. Probleme bereitet besonders der Fleischhandel, dem es an Impulsen mangelt. Die VEZG senkt ihre Preisempfehlung daher deutlich auf 2,00 EUR/kg.

Weiterhin als ausgeglichen wird die Marktlage im Handel mit Schlachtrindern beschrieben. Zwar gibt es vereinzelt Forderungen nach Preisnachlässen, doch wegen der insgesamt ausgewogenen Situation bleiben die Preise auf dem Vorwochenniveau.


22.09.2022 (AMI) Im Handel mit Schlachtschweinen halten sich Angebot und Nachfrage meist die Waage. Die Stückzahlen sind in der vergangenen Woche leicht gestiegen, doch die Vermarktung gestaltet sich dennoch zügig. Da es weiterhin Probleme bei der Preisweitergabe an den Fleischhandel gibt, bleibt die Preisempfehlung bei 2,10 EUR/kg.

Als ausgewogen wird auch die Situation am Schlachtrindermarkt beschrieben, da das kleine Angebot zur Nachfrage passt. Die Preise für Jungbullen und weibliche Tiere liegen daher auf dem Niveau der Vorwoche.


15.09.2022 (AMI) Der Preis am Schlachtschweinemarkt entwickelt sich stabil. Das vorhandene Angebot passt überwiegend zur Nachfrage. Für die kleinen Stückzahlen können zügig Abnehmer gefunden werden. Wegen der ausgeglichenen Marktlage belässt die VEZG ihre Preisempfehlung bei 2,10 EUR/kg.

Im Handel mit Schlachtrindern stehen sich Angebot und Nachfrage ausgewogen gegenüber. Die Preise für Jungbullen sind gegenüber der Vorwoche unverändert. Bei den weiblichen Kategorien kommt es zu minimalen Preisabschlägen.


08.09.2022 (AMI) Die Angebotssituation am deutschen Schlachtschweinemarkt ist sehr begrenzt. Regional hat sich der Handel leicht belebt, in anderen Gebieten stehen sich Angebot und Nachfrage ausgeglichen gegenüber. Die VEZG hat die Preisempfehlung wegen der knappen Stückzahlen auf 2,10 EUR/kg erhöht.

Ausgewogen gestaltet sich der Handel mit Jungbullen. Durch die erhöhte Abgabebereitschaft von Schlachtkühen ist das Angebot gegenüber der Nachfrage zu umfangreich. Entsprechend ist der Preis gesenkt worden.


Quelle: Ami-infomiert.de

27330 Asendorf, Heidkämpe 2

Tel. 04253 - 9325-0
Fax 04253 - 9325-35

Mühlenstraße 6, 27259 Varrel

Tel. 04274 - 9311-0
Fax 04274 - 9311-33

Große Schneede 1, 29664 Walsrode

Tel. 05161 - 98303-0
Fax 05161 - 98303-10